"Ich bin wegen der Mädels und der Sonne gekommen",

gibt ein "Farang" bereitwillig zu,

"jetzt im Alter von 74 Jahren bin ich nur noch wegen der Sonne hier."

 

Zehntausende von Rentnern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zog das Königreich während der vergangenen Jahrzehnte an. Die Deutsche Botschaft schätzt, dass etwa 30.000 Deutsche in Thailand leben. Kenner sind überzeugt, dass es doppelt so viele sind - zwei Drittel von ihnen Singles.

 

Eine ganze Menge Leute glauben, sie finden im Internet ein Stückchen Land oder ein Haus zum Kauf oder zum Mieten in Thailand. Offensichtlich glauben viele Auswanderungswillige oder Überwinterer, daß man einen langfristigen Aufenthalt in Thailand wie einen Urlaub, mal eben buchen kann. Dem ist sicher nicht so!

Meine Empfehlungen:
Erst einmal eine Zeitlang "Probewohnen" und sich akklimatisieren und sich mit Nachbarn & anderen Ausländern bekannt machen. Wer wirklich länger bleiben und ein Stück Land kaufen, ein Haus mieten, kaufen oder bauen möchte, kann dann langsam anfangen, etwas Passendes zu suchen. Nichts überstürzen!

Man kann diese Zeit auch erst einmal nutzen, um sich eine andere Wohnung zu suchen, wenn einem die erste nicht gefällt.

Bitte bedenken Sie folgendes:
Ein Thai, der irgendwo ein Stück Land besitzt und es verkaufen möchte, wird keine Webseite darüber machen.

Sie werden solche Angebote also mit Sicherheit nicht im Internet finden. Gleiches gilt auch für Kurzzeit mieten.

Ob Thai oder Farang - man hängt bestenfalls ein Schild raus:

"For Rent" oder "For Sales" und nach ein paar Tagen findet sich ein Nachmieter oder Käufer.
 

Ein Phänomen in Thailand:
Ein Haus - 3 Bedrooms mit 3 Badrooms, Livingroom; Kitchen - mit Pool und Garten zu mieten ist günstiger als ein Appartement / Condo mit 1-2 Bedrooms.

In Thailand muss man sehr genau hinschauen, wenn man ein Haus mieten und im Besonderen, wenn man kaufen möchte. Nicht nur wegen der Termiten oder sonstigem Getier.

Ganz wichtig ist auch der Standort: 
Wie kommt man hin, wenn es stark regnet und die Straßen überflutet sind? Sind die Abwasserkanäle und elektrische Leitungen in Ordnung, wie lange stand das Objekt schon leer, wurde es gewartet und gereinigt? Hierzu bekommt man meist nur unzureichende Antworten. Ein Mieterschutzgesetz, wie man es in Deutschland kennt, ist hier völlig undenkbar. Und so sind die "Fahrangs“ vielfach ständig auf der Wanderschaft von einer Bleibe zur nächsten. Zumal Mietverträge fast generell nur für zwei Jahre abgeschlossen werden können.


Hat man Glück mit dem Vermieter, wird der Mietvertrag zu den alten Konditionen verlängert, wenn nicht . . .

Vieles scheitert auch an den mangelnden Sprachkenntnissen und - ist der Vermieter ein Thai - ist ein Thai-Dolmetscher ratsam.

 

Von Thai zu Thai ist die Kommunikation eine völlig andere als mit Europäern. Viele Thais sprechen Englisch und die Thais meinen auch, sie sprechen Englisch. Es ist jedoch meist ein Mischmasch aus Thai und Englisch, das sehr schwer zu verstehen ist. Ich nenne das Thänglisch.

Meine Erlebnisse der Häusersuche schildere ich nachfolgend. Machen Sie das besser als ich,
nehmen Sie die richtigen Leute vor Ort zur Hand, auch wenn das ein paar Baht kostet - es zahlt sich aus!


                  Meine Miet-Erfahrungen in über sieben Jahren Hua Hin 
  und - wenn Sie neugierig auf Geschichten sind, lesen Sie zu Ende. Und schauen Sie sich immer alles sehr genau an.


Mein 1. Haus war eine sehr schöne Villa, diese hatte mir ein Makler angeboten, der Eigentümer war ein Engländer. Wir machten einen Mietvertrag über zwei Jahre, längere Verträge sind in Thailand gesetzlich (fast) nicht möglich.

(Im Moment sind die Behörden am Entwerfen von Gesetzen mit besseren Bedingungen für Ausländer).
Was ich nicht wußte, in meinem monatlichen Mietpreis war eine eine Courtage für den Makler enthalten. Hätte ich es direkt vom Eigentümer gemietet, wären die Mietkosten um einiges niedriger gewesen. Und was ich auch nicht gecheckt hatte: Das Haus war 10 km von Hua Hin entfernt, außer mit Taxi oder Tuk Tuk kam ich also nirgendwo hin. Das Haus stand in einer kleinen Anlage mit fünf Häusern, rundherum nur Land und Gegend.

Nach einem Jahr eröffnete mir der Eigentümer, er will das Haus verkaufen.

Dagegen kann man überhaupt nichts tun.

Also - ich begab mich wieder auf Haussuche, dieses Mal etwas schlauer -

dachte ich. Ich mietete mir ein Auto, machte den Thai-Führerschein - in

dieser Reihenfolge - und fuhr viele Tage alleine die Gegenden in und um

Hua Hin ab, schaute mir Resorts an, machte Fotos von Häusern mit

"For-Rent-Schildern" und schrieb oder rief direkt bei den Vermietern an.

So fand ich mein 2. Haus, direkt in Hua Hin in einem schönen Resort.

Vermieterin war eine Thai. Nach längeren Querelen einigten wir uns. Das Haus war in schlechtem Zustand, also ließ ich es auf eigene Kosten renovieren und reparieren. Die Thai-Frau war nicht bereit, auch nur einen Baht zu investieren. Das Haus entsprach allen meinen Vorstellungen und der Mietvertrag auf erst einmal vier Jahre ausgelegt. Das war möglich, da sie Miteigentümerin des Resort ist.
                    Nach drei Monaten, oh Schreck, das Haus war von Termiten befallen!

Haben Sie die Termiten-Affäre gelesen?
Ich war voll Ekel und in leicht hysterischer Stimmung machte ich mich auf eine erneute Haussuche. Es gab ein großes Problem: In Hua Hin war Überwintern-Hochzeit, die Häuser belegt mit Kurzzeitmietern, die verständlicherweise keine Hausbesichtigung im Urlaub wollen.

 

Meine 3. Behausung, dieses Mal ein Condo
Überraschend fand ich ein schönes Appartement - wie man hier sagt, Condo - auf dem Golfplatz Palm Hills. Die Besitzer sind Chinesen und wohnen in Singapur. Wenn man viel Geld hat, dann kauft man sich eben noch eine sehr teuere Immobilie in Hua Hin, auch wenn man sie überhaupt nicht bewohnen möchte.

Wir wurden uns über den Preis einig, der Mietvertrag wurde auf drei Jahre

festgeschrieben und innerhalb von zwei Wochen packte ich meinen Krempel

zusammen und besorgte mir Thais für den Umzug. Nun lebte ich mitten

auf dem Golfplatz, in einer sehr gepflegten Anlage. Keinen eigenen Pool,

der ständig gereinigt und repariert werden muss, kein Rasenmähen und

Sträucher schneiden mehr - hier wird alles von Gärtner gepflegt.

Jedes Resort verfügt über einen oder mehrere Community-Pool(s), meist auch

mit Fitnessraum, Billard u.v.m. Wunderbar, dachte ich!
Wieder habe ich investiert. Es gab sowohl außen als auch innen so einiges zu Renovieren, das Condo war schon lange Zeit nicht mehr bewohnt.

Und dann hatte ich Mitbewohner ganz besonderer Art - Fliegende Schlangen! Die fühlten sich auf meinen Terrassen auf den Polstern pudelwohl, ebenso der Nachwuchs. Alle Anstrengungen, die Schlangen zu verteiben, halfen nicht. Und eines Tages hatte ich eine im Schlafzimmer! Da kam Panik auf!

Inzwischen waren 1 1/2 Jahre vergangen und ich lebte recht und schlecht in diesem Luxus-Resort.
Eines Tages meldeten meine Vermieter aus Singapur ihren Besuch bei mir an. Ihre Botschaft: Sie haben einen Käufer für das Condo. Ergo: Auf zur nächsten Haussuche. Dieses Mal suchte ich gezielt nach einem Condo; Garten pflegen ist viel Arbeit und ich habe keinen grünen Daumen.


Dumm gelaufen!
Direkt am Meer in einem großen Condomium wurde ich fündig. Besitzerin: Eine Thai. Wir verhandelten den Preis, fanden zusammen. Am anderen Tag flog sie für drei Wochen nach Australien und in der Zwischenzeit wird der Mietvetrag von einem autorisierten Office erarbeitet. Dieser sollte nach ihrer Rückkehr unterzeichnet werden und ich zwei Wochen danach einziehen.
Ich kündigte das Condo in Palm Hills und bereitete alles für den Umzug vor. Die Vermieterin kam zurück zur Vertragsunterzeichnung, die Thai-Lady von dem Office war mit dabei. In der Zwischenzeit hatte die Vermieterin überlegt - sagte sie - sie wolle das Condo nicht zum vereinbarten Preis vermieten, nun wollte sie plötzlich mehr Geld. Fast sprachlos packte ich meine Papiere zusammen. Man soll nicht mit Menschen Geschäfte machen, die sich nicht an ihr Wort halten, der Ärger ist vorprogrammiert.


Nr. 4 - dieses Mal ne Villa!
Nun hatte ich ein großes Problem, in zwei Wochen war mein Mietvertrag in Palm Hills beendet und ich hatte keine Bleibe. Da half mir die Office-Lady. Sie hätte mir ein sofort beziehbares Haus, das ich auch besichtigen könne und wir vereinbarten einen Termin am nächsten Tag.
Es war eine 3-stöckige Villa, 400 qm mit großem Garten und Pool und

einem separaten Gästehaus. Für mich alleine absolut zu groß. Das Haus

war unmöbliert und deshalb schwer zu vermieten. Ich habe ja genügend

eigene Möbel und damit kein Problem. Der Vermieter war ein junger Thai.

Nach kurzer Verhandlung sagte er mir einen Mietpreis zu, der geringer

war, als das, was ich bisher für die Häuser bezahlte. Meine Bedenken,

ein so großes Haus alleine zu beziehen, zerstreute eine Freundin,

sie meinte: "Schließ die Zimmer ab, die du nicht brauchst".



Gesagt, getan - der Vermieter renovierte außen und innen mit Hochdruck und mit zwei Wochen Verspätung war ich Luxus-Villen-Bewohnerin. Das Gästehaus hatte ich dem Vermieter überlassen - er arbeitet in Hua Hin und wohnt mit seiner Family in Bangkok. Ich habe ihn wenig gesehen, jedoch, wenn ich ein Problem hatte, war er zur Stelle und reparierte auf eigene Kosten. 2 1/2 Jahre hatte ich gerne hier gewohnt, doch dann . . .


Nr. 5 - Behindertengerecht!
Im Juli 2017 stolperte ich in der Villa die Treppe rauf, blieb mit der rechten Hand im Geländer hängen und brach mir die Hand. Vier Wochen Gips bis zum Oberarm. Ohne Hilfe in so einem großen Haus - nur mit einer linken Hand . . .

Der Gips kam ab und zurück blieben Finger, die im rechten Winkel stehen, ich kann sie nicht mehr strecken. Schuld ist eine Sehnenverkürzung und Arthrose, die ich mit nach Thailand brachte.

Nach ein paar Wochen war klar, die Villa kann ich mit dieser Behinderung

nicht mehr bewohnen und pflegen.
Freunde zeigten mir ein kleines, neues, unmöbliertes Haus, pflegeleicht,

in einem angenehmen Resort.

Ich verscherbelte Inventar und schrumpte meine Einrichtung zusammen

auf ca. 100 qm, mein Villa-Vermieter organisierte mir den Umzug und

nun lebe ich klein und fein und ohne Treppen. 

© 2018 by bestagers-world.com

BRIGITTE SEIDLER
NATURAL HILL VILLAGE 2 - MOO 15 - HIN LEK FAI
TH-77110 TH_HUA HIN PRACHUAP KHIRI KHAN 

DEUTSCHLAND:
10777  BERLIN
ANSBACHER STRASSE

MOBIL:   +66 86 213 8473
E-MAIL:   bestagers.world@gmail.com
SKYPE:    brigitte.seidler

  • HelloFellow
  • Instagram to.bestager
  • Vimeo Bestagers-world
  • Pinterest Brigitte Seidler
  • Linkedin
  • Google+ Social Icon
  • Twitter